Die Junge Union (JU) Rheingau-Taunus gratuliert dem neu gewählten Vorsitzenden der Jungen Union Deutschland Tilman Kuban (31) zu seiner erfolgreichen Wahl auf dem außerordentlichen Deutschlandtag in Berlin.

Nach einem hart umkämpften Duell konnte sich der 31-Jährige mit einer kämpferischen überzeugenden Rede gegen seinen Gegenkandidaten und Landtagsabgeordneten aus Thüringen Stefan Gruhner (34) mit 62,7 Prozent der Stimmen durchsetzen. Da der bisheriger Bundesvorsitzende Paul Ziemiak im Dezember zum neuen CDU-Generalsekretär gewählt wurde, war eine Neuwahl nötig. Kuban rief nach seiner Wahl zum Zusammenhalt in der Partei auf und verwies darauf, dass sich der politische Gegner nicht hier, sondern draußen befinde.

„Tilman Kuban hat eine fulminante Bewerbungsrede vor den Delegierten des Deutschlandtages gehalten, mit der er die Halle elektrisierte. In aktuellen und kontroversen Themen, wie der derzeitigen Lage der Bundeswehr, der Schülerdemonstrationen für das Klima sowie der Migrationsdebatte hat Kuban den Finger in die Wunde gelegt. Mit ihm hat die Junge Union einen Bundesvorsitzenden gewählt, der den Anspruch, Stachel im Fleisch der CDU zu sein, erfüllen wird“, so der Kreisvorsitzende der JU Rheingau-Taunus, Lukas Brandscheid.

Gute Chancen für das Europaparlament

Der neue Chef der Jungen Union hat sehr gute Chancen, am 26. Mai in das Europaparlament einzuziehen und damit die JU auch transnational zu vertreten. Kuban will für eine stärkere Zusammenarbeit in Verteidigung und Sicherheit sorgen, und sich beim Thema Umweltschutz für mehr technologische Innovationen stark machen.
Somit könnte der designierte Europaabgeordnete auch künftig auf internationaler Bühne für einen starken Zusammenhalt in Europa arbeiten und bei der Gestaltung Europas mitwirken.

« Junge Union Rheingau-Taunus: Bundesparteitag der CDU vergrößern, Mitgliederabstimmung zur Wahl des Kanzlerkandidaten und Beibehaltung der Paragraphen 218 und 219 StGB Junge Union reist zur Vorsitzendenkonferenz nach Valencia »