Die Vorsitzenden der Stadt- und Gemeindeverbände der Jungen Union im Rheingau-Taunus-Kreis sind von Mittwoch, den 15. Mai, bis Samstag, den 18. Mai, gemeinsam in Valencia gewesen, um sich über die Verbandsarbeit auszutauschen und gleichzeitig neue Eindrücke und Erfahrungen zu sammeln. Gemeinsam flog der CDU-Nachwuchs in die spanische Küstenmetropole und diskutierte neue Formate für die Arbeit zuhause in den Verbänden und machte einen ersten Schritt in Richtung Ausrichtung auf die Kommunalwahl 2021. Neben der inhaltlichen Arbeit besuchte die neunköpfige Gruppe natürlich auch die Altstadt Valencias und ließ sich von einem Ortskundigen die wichtigsten und schönsten Stellen der Stadt zeigen.
Organisiert wurde die Reise vom Kreisvorsitzenden der JU Rheingau-Taunus, Lukas Brandscheid: „Die Junge Union besteht aus Politik und Spaß. Hier die richtige Abwägung zu treffen ist das Geheimnis unserer JU. In Valencia haben wir das JU-Motto zur Europawahl „Jung, frei, europäisch“ zu einhundert Prozent umgesetzt und hatten eine gute Veranstaltung – sowohl inhaltlich als auch in Bezug auf das Teambuilding angeht.“

« Junge Union Rheingau-Taunus gratuliert Tilman Kuban zum Bundesvorsitz der Jungen Union Pressemitteilung zum Dringlichkeitsantrag „Reaktion auf das enttäuschend schwache Ergebnis zur Europawahl“ »